Wernerhus Ferienhausvermittlung
Ferienhäuser in Dänemark

Angelerlebnis Dänemark

Dänemark: ein Angel-Eldorado in Europa

Egal ob Fliegenfischer, Hochseeangler, Küstenangler oder nur Gelegenheitsangler, in Dänemark findet sich für jeden ausreichend Gelegenheit, dieses Hobby erfolgreich auszuüben.

Nach der letzten Eiszeit war die Gegend des Limfjordes Teil eines grösseren Fjordgebietes mit vereinzelten Inseln. Als der Druck der Eismassen abnahm, hob sich der Untergrund, so dass der Fjord in seiner heutigen Form entstand. Ab dem frühen Mittelalter versandete der westliche Eingang zum Limfjord aus der Nordsee bei Agger, so dass der Fjord nur noch einen östlichen Ausgang in den Kattegat bei Hals und Egense besass. Im Jahre 1863 durchbrach die Nordsee erneut die Küstenlinie bei der Landzunge Agger Tange, wodurch der Fjord sein heutiges Assehen bekam. Bis zum Durchbrechen der Landzunge besass der Fjord einen Bestaqnd an Brach- und Süsswasserfischen. Die Süsswasserfische verschwanden und wurden durch Salzwasserfische wie Hering, Meerforelle, Aalmutter, Plattfische und Dorsch ersetzt. Meerforellen, die zur Laich in die Wasserläufe aufsteigen, hatten jetzt die Wahl, in die Nordsee oder ins Kattegat zurückzukehren.

Meerforellen
Im Limfjord gibt es einen grossen Bestand an Meerforellen und in Dänemark gibt es kaum ein anderes Seegebiet, in das so viele gute Aufstiegsgewässer für Meerforellen münden. Zur Ergänzung des natürlichen Bestandes werden ausserdem jährlich ca. eine halbe Million Stück Meerforellenbrut und Jungfische ausgesetzt. Im mittleren und östlichen Teil des Limfjordes findet man die meisten Meerforellen. Wasserläufe, wie Lindenborg Å, Ry Å, Sønderup Å, Bjørnsholm Å, Trend Å, Lerkenfeld Å oder Karup Å werden traditionell mit leichtem Gerät geangelt. Spinnruten von 7 bis 9 Fuss mit Wurfgewichten von 5 bis 25 Gramm werden am häufigsten verwendet. Leichte und schlanke Blinker sowie kleine Küstenwobbler sind sehr erfolgreich. Natürlich ist hier der Fliegenfischer immer genau an der richtigen Stelle. Viele der gefangenen Meerforellen hatten die 10 kg Grenze überschritten.

Regenbogenforellen
Viele der im Limfjord lebenden Regenbogenforellen sind aus an Wasserläufen gelegenen Teichwirtschaften entwichen. Einige dieser ursprünglichen Zuchtfische besitzen aber immer noch ihren Wanderinstinkt und steigen im zeitigen Frühjahr in die Wasserläufe auf, während sich andere erst im Spätsommer oder Herbst auf die Wanderschaft machen. Der Limfjord und dessen Wasserläufe waren bereits in den 50-iger Jahren für ins Meer wandernde Regenbogenforellen, den sogenannten Stealheads, bekannt. Das Durchschnittsgewicht der Fische liegt bei 1,5 bis 2,5 kg.

Hering
Das Angeln auf Hering ist an manchen Stellen des Limfjordes ein Volksvergnügen und z.B. die gesamten Kaimauern der Aalborger Hafenanlage sind, wenn der Hering kommt, komplett in der Hand der Angler. Sogar die Hafenarbeiter nehmen auf die Angelschar, die sie ja eigentlich bei der Arbeit behindert, grosse Rücksicht - in anderen Ländern unvorstellbar. Beste Zeit ist März bis April oder auch Oktober bis November. Geangelt wird mit Heringsvorfächern, die aus 4 bis 5 kleinen versilberten Einzelhaken bestehen, welche mit künstlicher Fischhaut versehen sind so das die Haken Fischbrut ähneln.

Hornhecht
Die Hornhechte kommen Ende April oder Anfang Mai in den Fjord und halten sich hier den grössten Teil des Sommers auf. Beste Zeit ist Mai und Anfang Juni. Hornhechte angelt man mit Spinn-oder Fliegenrute, Wasserkugel und Fliege oder Pose mit Heringsfetzen als Köder. Hat man einen Schwarm ausfindig gemacht, kann man in kürzester Zeit viele gute Hornhechte fangen. Sonnenschein und leicht gewellte Wasseroberfläche erhöhen die Fangmöglichkeiten.

Aal, Aalmutter, Makrele und Plattfische
Das Angeln auf diese Fischarten ist besonders im Sommer sehr beliebt. Im westlichen und östlichen Teil des Limfjordes sowie in strömungsreichen Meerengen sind die besten Plätze. Beste Methode ist Grundangeln mit Watt- oder Ringelwürmern. Beste Zeit in den späten Abend und frühen Nachtstunden.

Angelschein
Laut gesetzlichen Bestimmungen müssen alle Angler zwischen 18 und 67 Jahren im Besitz eines gültigen Angelscheines (fisketegn) sein, um im Meer oder Süsswassergewässern angeln zu können. Der Angelschein kann in allen Postämtern, Touristenbüros oder im Internet erworben werden und kostet 125,00 kr pro Jahr.

Seite Drucken

Ferienhäuser Nordjütland

Wir vermieten private Ferienhäuser an den schönsten Badestränden Europas

- ohne Bearbeitungsgebühr
- ohne Bürogebühr
- ohne Kaution
- ohne Vertragsgebühr
- ohne Probleme

Wernerhus - Vesterhavsvej 60, Hune - DK-9492 Blokhus - Dänemark
Tel: +45 98 20 80 26 - E-mail: Kontakt